Geschichte des Unternehmens

Der Startschuss für die „Goldverwertungs-Gesellschaft“ fiel im Jahr 2003. Damals verfügte die GVG erst über wenige Ankaufstellenpartner, dafür aber über umso mehr gute Ideen und andere wichtige Beigaben: präzises Arbeiten, einen gewissen Hang zur Tüftelei und die ausgeprägte Bereitschaft, ganz neue Service-Wege zu gehen. Allesamt klassische Unternehmertugenden mit besten Voraussetzungen für ein solides Dienstleistungsangebot. Rasch erwies sich: Der Service der GVG bediente eine Nachfrage, für die es bis dahin kein angemessenes Angebot gab. Fundierte Fachkenntnis, gewissenhafte Beratung und absolute Seriosität beim Gold-Ankauf gegen bar – diese Erfolgsformel wurde zum Markenzeichen der GVG.

Heute kann sich jedermann auf das Qualitätsangebot der GVG Ankaufstellen verlassen. Vorbehalte sind fehl am Platz: Auch Zahngold mit Resten von Zahnsubstanz kann ohne Weiteres zur GVG Ankaufstelle gebracht werden, um dort den Wert von einem Fachmann bestimmen zu lassen.

Inzwischen hat sich die Deutsche GVG zu einem der bedeutendsten Anbieter für die private Gold-Abgabe entwickelt.